im Winter 2020/2021

Unbesorgte Urlaubsplanung

Damit Sie mit guten Gefühl und Vorfreunde Ihren geplanten Winterurlaub in der Jägeralpe verbringen können, haben wir folgende Maßnahmen und geänderte Stornobedingungen für Sie vorbereitet.

Ihr Urlaub ist sowohl im Krankheitsfall und auch bei behördlich angeordneter Quarantäne bei Ihnen und Ihren Familienmitgliedern im gemeinsamen Haushalt versichert.

REISEVERSICHERUNG UND STORNOBEDINGUNGEN

Für alle bestehenden und neuen Jägeralpe Buchungen für die Wintersaison 2020-2021 gilt die kostenlose Covid-19-Gästestornoversicherung des Landes Vorarlberg:

Eckdaten der Covid-19-Stornoversicherung:

  • Kostenlose Covid-19-Stornoversicherung für alle Jägeralpe Gäste-Buchungen für die Wintersaison 2020/21
  • Gilt für alle Buchungen – auch für jene, die bereits erfolgt sind
  • Versicherungsfall: Covid-19-Erkrankung oder einer behördlich angeordneten Quarantäne bei den Gästen oder ihren Familienmitgliedern im gemeinsamen Haushalt
  • Nachweis: offizielle Stornorechnung der Unterkunft und positiver Covid-19-Test oder ein Quarantänebescheid
  • Versicherungssumme: bis zu 3.000 Euro pro Gast für Nächtigung- und Verpflegungskosten (Bsp. vierköpfige Familie: bis zu 4 x 3.000 Euro = 12.000 Euro)
  • Garantierte Kostenrückerstattung bei Covid-19-Erkrankung oder Quarantäne unabhängig vom Verlauf der Pandemie
  • Weitere Details finden Sie hier: >>>

Für Ihre Flexibilität haben wir weiters angepasste Stornobedingungen:

Kostenlose Stornierung bis zu 48 Stunden vor Anreise

Für Buchungen für die Wintersaison 2020-2021 können Sie bis 48 Stunden vor Anreise kostenlos stornieren, wenn einer folgender Punkte vorliegt:

1.) Die Regierung des Landes, wo Sie Ihren Hauptwohnsitz gemeldet haben spricht eine Reisewarnung für Warth aus.

2.) Wenn wegen Covid-19 kein Skibetrieb in Warth-Schröcken möglich ist.

Ihre Anzahlung wird als Gutschrift für Ihren nächsten Aufenthalt auf Ihr Gastkonto verbucht.

Andernfalls gelten folgende österreichischen Hotel- und Vertragsbedingungen:

Bis 1 Monat vor dem Anreisetermin haben Sie die Möglichkeit kostenlos Ihren Urlaub zu stornieren. Bei einer Stornierung zwischen 1 Monaten und 1 Woche vor dem Anreisetermin werden 70% und innerhalb einer Woche vor dem Anreisetermin werden 90% der Hotelkosten in Rechnung gestellt.

Sollten Sie selbst nicht reiseversichert sein, empfehlen wir Ihnen den Abschluss unserer Jägeralpe Reiseversicherung. Die Jägeralpe Reiseversicherung kostet 2% des gesamten Hotelpreises und deckt, sämtliche Kosten, welche den Selbstbehalt von € 400,- pro Zimmer bei Nichtantritt der Reise oder vorzeitiger Abreise auf Grund von Krankheit oder Unfall eines Mitreisenden oder eines nahen Verwandten übersteigen.
Zusätzlich sind Bergungskosten bis zu € 7.267,- während des gebuchten Aufenthalts und Überstellungskosten für Ihren PKW bis zu € 2.180,- (wenn aus einem versicherten Anlass die Rückreise mit dem eigenen PKW nicht möglich ist) mitversichert.

Schnee. sicher
Mit Verantwortung Winter erleben.

Werfen Sie einen Blick auf das Sicherheitskonzept der Skiregion Warth-Schröcken für den kommenden Winter.

Liftübersicht im Skigebiet Warth-Schroecken

Eines möchten wir Ihnen jedoch versprechen, die herzliche familiäre Atmosphäre bei uns in der Jägeralpe, bleibt bestehen. Ihr Urlaub, Ihre Erholung können Sie wie gewohnt genießen.

Zusätzliche Rahmenbedingungen für ein Sicheres Miteinander haben wir in unserem großzügigem Arial geschaffen.

Bis bald in der Jägeralpe, wir freuen uns schon sehr, Sie wieder bei uns begrüßen und verwöhnen zu dürfen,
Familie Jäger


Die Stille Seite es Arlbergs
#atemderberge
#erlebenwasbleibt

Maßnahmen zum Schutz

Häufig gestellte Fragen zu Corona und Stornogebühren

1) Dürfen Stornogebühren verrechnet werden, sollte es eine behördliche Schließung des Hotels oder des Ortes geben?
Nein.

2) Dürfen Stornogebühren verrechnet werden, sollte das Hotel oder der Ort unter Quarantänestehen?
Nein.

3.) Dürfen Stornogebühren verrechnet werden, im Falle eines Shut Downs meines Wohnortes oder meines Urlaubszieles bzw. Grenzschließung meines Landes oder Österreichs Grenze?
Nein.

4) Wann dürfen Stornogebühren verrechnet werden?
- Sofern das Hotel geöffnet und erreichbar ist
- Sofern der Gast reisen darf, aber trotzdem storniert (z.B. aus Angst und reiner Sorge vormöglicher Ansteckung)

5) Wie sieht es z.B. bei einer Reisewarnung für das Zielland aus? Darf man hier kostenlos stornieren?
Eine Reisewarnung für das Zielland Österreich ist kein Grund für eine kostenlose Stornierung.

6) Was bedeutet, wenn man vom Risikogebiet ins Risikogebiet reist, was ist zu beachten?
Das ist je nach Bundesland und Land verschieden. Bitte informieren Sie sich bei Ihre zuständigem Amt Ihres Landes. https://winterkodex.vorarlberg.travel/einreise-rueckreise/

7) Wann besteht keine Deckung der Reiserücktrittsversicherung?
- Bei Stornierung aus Vorsicht, weil der Gast ein Risikopatient ist
- Wenn der Gast Sorge vor einer Ansteckung hat
- Stornogründe, die ursächlich mit der bisherigen Pandemie im Zusammenhang stehen, wiez.B. ein Arbeitsplatzverlust
- Sollten Sie wegen einer positiv getesteten Person aus Ihrem privaten oder beruflichen Umfelde in Quarantäne gehen. (Arbeitskollege, anderem Kind aus z.B.: dem Kindergarten,…)

8) Was passiert, wenn der Gast während des Urlaubes krank wird und die Behörden ihn auffordern, sich auf direktem Weg nach Hause in Selbstisolation/Quarantäne zu begeben?
Sollte der Gast während des Urlaubes erkranken und die Heimreise antreten, so sind dieReiseabbruchkosten bis zur max. abgeschlossenen Versicherungssumme gedeckt.

9) Aufgrund eines Vorfalles werden die Lifte im Ort vorübergehend geschlossen. Berechtigt das zu einer kostenlosen Stornierung oder einem Reiseabbruch, weil das Skifahren jetzt nicht mehr möglich ist?
Nein. Die Schließung der Liftanlagen steht nicht im Zusammenhang mit der gebuchten Leistungim Hotel und berechtigt daher nicht zu einer kostenlosen Stornierung.

10) Die Reisefreiheit im Heimatland des Gastes wird eingeschränkt und die Grenzengeschlossen. Er kann daher den geplanten Urlaub nicht antreten. Was ist mit den Stornokosten?
Für Sie entstehen keine Stornokosten. (Grenzschließung = Wegfall derVertragsgrundlage des Beherbergungsvertrags)

11) Der Gast möchte kostenlos stornieren, weil er Risikopatient ist.
Ist nicht versichert, aber auch kein Grund für eine kostenlose Stornierung.Wenn ein Risikopatient vor Corona für den Winter gebucht hat, konnte er lange genugkostenfrei stornieren. Wenn er das nicht getan hat oder erst während Corona gebucht hat, ist erselbst verantwortlich.

12) „Wenn ich aus Österreich zurückkehre, müsste ich zu Hause 14 Tage in Quarantäne!
“Das ist kein Grund für eine kostenlose Stornierung, da Anreise möglich, aber auch kein versicherter Grund.

13) „In unserem Land ist gerade ein Lockdown, ich darf nicht ausreisen!“
Sie dürfen kostenlos stornieren. (Wegfall der Vertragsgrundlage, da Unmöglichkeit der Anreise)

14) Der Gast hat eine Kreditkarte mit inkludierter Stornoversicherung und erspart sichdeshalb den Abschluss einer Reiseversicherung über das Hotel. Somit ist der Urlaubsicherlich abgesichert, oder nicht?
Achtung! Bedingungen für den Stornoschutz in Kreditkarten sind je nach Anbieter unterschiedlich. Der Gast soll abklären:- welcher Reisepreis ist versichert?
- ist nur der Kreditkarteninhaber versichert oder auch die mitreisende Familie?
- gilt der Versicherungsschutz nur, wenn die Reise selbst auch mit meiner Kreditkarte bezahltworden ist?
- wie viele Stornierungen pro Jahr werden maximal von der Kreditkartenversicherungübernommen? (1 oder 2?
- wie hoch ist der Selbstbehalt (20% oder höher?)
- ist Covid-19 nach wie vor ein Ausschlussgrund vom Versicherungsschutz?
- ist Reiseabbruch auch versichert?